Mehr als nur ein Körper?

Irgendwann beginnt der Körper zu altern, die Haut wird fahl, die Augen müde, der Geist vergesslich. Dann ist es fertig. Man zerfällt in unzählig kleine Partikel, ja, man wird biologisch abgebaut und der Kreislauf ist geschlossen. Das einst da gewesene Individuum ist schon längst vergessen. Mit ihm sind Gedanken gestorben. Das Individuum, das glaubte, mehr als nur ein Körper zu sein, eine unsterbliche Seele zu besitzen.

Ist es nicht ein raffinierter Überlebensmechanismus, zu glauben, mehr als nur ein Puzzle von tüchtigen Zellen zu sein? Wahrhaftig zu denken, man sei mehr (wert)?

Von mir aus darf in meinem Körper jeder biologische Vorgang ablaufen, es dürfen sich abertausende Zellen darin befinden, die Osmose, Mitose oder sonst irgendwas betreiben oder irgendwelche komplizierte chemische Verbindungen eingehen. Schliesslich ist es wissenschaftlich bewiesen.

Ich gebe zu, ich habe Mühe mit biologischen Theorien, wenn es um meine Seele, oder um mein Inneres geht. Es ist wie die innere Barriere, welche damit überschritten wird. Ich will mir nicht vorstellen, dass die eigene Identität nur auf molekulare Vorgänge im Gehirn beruht. Ich möchte innerlich keine blosse Illusion sein!

Ich bin doch mehr als mein Körper?

Diese Vorstellung macht mir Angst, limitiert auf meinen irdischen Körper zu sein. Dass die Lebensuhr tickt. Ich habe nicht panische Angst vor dem Tod, aber dass mit dem biologischen Sterben alles zu Ende sein soll, ist so schwer zu verstehen. Es geht über die Grenzen meines Vorstellungsvermögens, nicht mehr zu existieren. Morgens nicht mehr aufzuwachen und wissen, wer ich bin. Mich spüren.

Dennoch wage ich zu glauben, dass es Selbstbetrug ist, wenn man nach dem Tod noch etwas erwartet. Jeder Verstorbene dachte einst, er selbst sei so wichtig und fühlte sich genau so lebendig und scheinbar unsterblich wie ich mich jetzt. Und doch ist es vorbei.

Ich wünschte mir, es wäre so. Dass man nicht einfach weg ist im riesigen, unendlichen Universum. Einen Gegenbeweis gibt es ja nicht. Und Hoffnung ist doch menschlich, nicht?

 

RB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.